Newsletter

Kommende Veranstaltungen

Drückjagd-Seminar
für Jagdleiter und Personen, die mit den Abläufen bei einer Drückjagd befasst sind. 

Datum: Montag, 09.09.2019 bis Dienstag, 10.09.2019

Ort: Bernau

Anmeldeschluss 31. August 2019, Teilnehmerzahl auf 20 beschränkt!

Mehr Informationen und Anmeldung


Ausbildung von Stöberhunden für den Drückjagd-Einsatz

Datum: Samstag, 19.Oktober 2019

Ort: Café Fuchsbau, Hildrizhausen

Mehr Informationen und Anmeldung


Aktuelles

Schießausbildung und -Trainingsangebote des ÖJV-BW 2019
Für Mitglieder und Nichtmitglieder
„Call a Coach“.  Auf Euch kommt es jetzt an!

Mehr Informationen


Schwarzwildbejagung geht auch 2019 im März und April weiter

Die Landesregierung plant, die Durchführungsbestimmungen zum Jagd- und Wildtiermanagementgesetz von 2018 um ein weiters Jahr zu verlängern, soweit folgende Bestimmungen betroffen sind:

Zur Kirrung von Schwarzwild.

Zur Ausweisung einer besonderen Jagdzeit für Schwarzwild.

Die in 2018 eigeführten, unbefristeten Maßnahmen zur Einschränkung des

sachlichen Verbots der Verwendung künstlicher Lichtquellen, sowie

Nachtsichtvorsätzen und -Aufsätzen für Zielhilfsmittel gelten ohne Befristung

weiter.

Mitteilung des ÖJV BW


Schalldämpferurteile Berlin und Leipzig; Geplante 3. Änderung des Waffengesetzes

Das Bundesministerium des Innern (BMI) plant eine dritte Änderung des

Waffengesetzes, unter anderem als Folge des Schalldämpferurteils des

Bundesverwaltungsgerichts. Unsere Mitglieder wurden in einem Schreiben davon informiert.

Lesen Sie hier die Stellungnahme des ÖJV-BW zur geplanten Änderung des Waffengesetzes. 


Bundesverwaltungsgericht –

Pressemitteilung Nr. 84/2018 vom 28.11.2018 -EN

Keine Schalldämpfer für Jagdwaffen

Jäger haben keinen Anspruch darauf, dass ihnen der Erwerb eines Schalldämpfers für ihre Jagdwaffen gestattet wird. Das hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig heute entschieden.

Die Stellungnahme des ÖJV BW zum Urteil gibt es hier


Muss der Wolf Respekt lernen?

Wölfe zeigen sich gelegentlich relativ unbeeindruckt vom Menschen. Das ist immer wieder Anlass für Ängste und den Ruf nach Bejagung, die den Wolf angeblich "scheu" machen würde. Gleichzeitig werden immer wieder Fälle bekannt, in denen Wölfe durch Futtergaben habituiert werden. Erfahrungen aus Niedersachsen stellt Frau Birgit Mennerich-Bunge  in einem lesenswerten Artikel zusammen, der dankenswerterweise durch die Autorin zur Verfügung gestellt wurde (Rue)


Datenschutz im ÖJV-BW

Lesen Sie hier, welche Daten von Mitgliedern erhoben sind, wer dazu Zugang hat und wie sie genutzt werden dürfen. Grundlage ist die seit Mai 2018 bestehende Europäische Datenschutzgrundverordnung, die in nationales Recht umgesetzt wurde.


Bauernverbände fordern 70% aller Wildschweine zu eliminieren. Jetzt ist jedes Mittel recht. Eine Aussetzung der Allgemeinen Schonzeit soll jetzt angeblich die Effizienz der Jagd steigern. Ein Irrweg! Ein Irrsinn! Nicht mitmachen!

 

Lesen Sie  hier die Darstellung des ÖJV-BW


Mitjäger gesucht!

Ein Forstrevier im Odenwald zwischen Eberbach und Beerfelden sucht einen engagierten, ökologisch orientierten Mitjäger. Erwartet wird die Mitarbeit bei anfallenden Revierarbeiten, sowie eine jagdliche Grundeinstellung (gemäß ÖJV) für eine effiziente Jagd. Es wird Rotwild, Rehwild und Schwarzwild bejagt.

Wer Interesse hat, meldet sich bitte direkt bei Enno Stöver:  Enno.stoever@web.de

Exklusiv für ÖJV-Mitglieder:  Rabatt bei der Firma Roedale Precision und ÖJV-Komplettpakete

 

Mehr Infos